Willkommen

Zwei Jungs, zwei Namen: Bahoz und Baran. Drei und zwölf Jahre alt.
Miteinander verbunden durch dasselbe Schicksal: das Tibiale Aplasie-Ektrodaktylie-Syndrom.

Nie gehört? Kein Wunder: Die extrem seltene Erbkrankheit kommt nur bei einem von einer Million Neugeborenen vor. Und sie legt den Betroffenen ein schweres Schicksal auf: Die Knochen, die beim Menschen den Unterschenkel bilden, fehlen oder sind stark fehlgebildet.

Unvorstellbar? Für die Betroffenen grausame Realität.