Bahoz kann ohne Orthesen an seinen Beinen nicht einmal aufstehen. Sein linker Fuß ist stark verkrümmt und ist zu schwach zum Stehen und Laufen. Auch das Knie ist nicht stabil. Am rechten Unterschenkel laufen Wadenbein und Schienbein unten schräg auseinander, außerdem fehlt das Sprunggelenk. Er kann nur mit Orthesen an beiden Beinen laufen und braucht zeitweise einen Mini-Rollator.

Bahoz Göktaş: 3 Jahre alt. Er liebt seine Spielzeug-Pferde. Bahoz läuft sehr gerne, kann aber leider nur kleine Strecken selbstständig laufen. Er würde gerne Fahrrad fahren lernen.

Seine Eltern wünschen sich für ihn, dass er ein Leben auf eigenen Beinen führen darf!

Bahoz‘ Beine auf einem Röntgenbild. Links auf dem Bild erkennt man gut die Spreizung am rechten Unterschenkel – Wadenbein und Schienbein laufen unten schräg auseinander, außerdem fehlt das Sprunggelenk. Links (auf dem Bild rechts zu sehen) fehlt das Schienbein vollständig.

Der amerikanische Orthopäde Dr. Dror Paley (Paley Institut in West Palm Beach, Florida, USA) ist einer der weltweit renommiertesten Spezialisten für Extremitätenrekonstruktionen bei Kindern. Er hat mehrere hundert Kinder operiert, die mit Tibiaaplasie bzw. -dysplasie zur Welt gekommen waren. Alle Patienten konnten ab einem bestimmten Zeitpunkt alleine – ohne Orthese oder andere Hilfsmittel – laufen. Dr. Paley hat Bahoz während eines Aufenthalts in Hamburg untersucht. Sein Urteil: Bahoz hat bei fachkundiger Behandlung eine gute Prognose.

Eine Heilung ist also möglich. Aber sie ist teuer. Sehr teuer. Die drei Operationen, die Dr. Paley bei Bahoz durchführen würde, kosten Familie Göktaş 200.000 Dollar.

Wir bitten Sie deshalb herzlich um Ihre finanzielle Unterstützung!

Suzan Göktaş sagt: „Wir wären sehr traurig, wenn wir die Behandlung in den USA nicht durchführen könnten. Es besteht eine Chance, unseren Traum wahr werden zu lassen – aber dafür brauchen wir finanzielle Unterstützung. Es ist schlimm für uns, dass wir die Behandlung aus finanziellen Gründen nicht beginnen können. Uns ist auch klar, dass solch eine Behandlung baldmöglichst beginnen muss, um ein gutes Ergebnis zu bekommen. Deswegen sind wir für jede Art der Unterstützung dankbar.

Unser Motto: Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

Helfen Sie Bahoz!

Weiter